"Wir sollten immer daran denken, dass die Welt unergründlich und rätselhaft ist. Der Mensch soll die Welt und sich selbst wie ein Geheimnis behandeln."

Dr. Valerij Sinelnikov (Arzt, Psychotherapeut und Homöopath)

Die Beziehung, den Beruf oder die Gesundheit positiv wandeln:

Meist schalten wir in Entscheidungssituationen und unter Stress unseren Kopf ein. Aufstellungen bieten die Möglichkeit, eine Situation auf einer anderen Ebene wahrzunehmen und Zusammenhänge zu erkennen, die unserem Bewusstsein im Alltag oft verborgen bleiben.

 

Familien- und Strukturaufstellungen ermöglichen es, Beziehungen zwischen Menschen räumlich und körperlich wahrzunehmen. Ein inneres Anliegen zeigt sich im Raum und Wege zu möglichen Lösungen werden spürbar.  Bewusstes und unbewusstes Wahrnehmen kommen miteinander in Fluss und Diskrepanzen können vom Klienten wahrgenommen und mit seiner Erlebniswelt abgeglichen werden. Bewusstes Wollen und unbewusste Motive können miteinander in Einklang kommen. Die Lösung liegt immer im Klienten.

 

Das Prinzip der repräsentierenden Wahrnehmung  sorgt dafür, dass der Therapeut stellvertretend körperliche Wahrnehmungen und Gefühle entwickelt und verbalisiert, die zum Anliegen des Klienten passen. Dies erfolgt einerseits bewusst zugänglich über Sprache, andererseits unbewusst über Körperwahrnehmungen und intuitive Gedankenströme. Die Ursachen dieses Übertragungsphänomens sind noch nicht geklärt, seine Wirksamkeit ist aber vielseitig untersucht.

 

„Vielleicht haben wir einfach die Frage falsch gestellt? Wir gehen immer davon aus, dass wir getrennt sind und die Verbindung erst herstellen müssen. Es könnte doch sein, dass wir an sich miteinander verbunden sind und es eher darum geht, diese Verbindung nicht zu stören, sondern sie zu fördern, indem wir gute Bedingungen dafür schaffen, dass sie ungestört wirken kann."                                                                             

                                                                                                                             Insa Sparrer in: Basics der Systemische Strukturaufstellungen